readbox erweitert In-Book-Marketing 3.0: Titelempfehlungen jetzt auch mit direkten Links in die tolino-Shops

Dortmund, 27. Februar 2019 – readbox hat seine Verlagssoftware meine.readbox um ein neues Feature für das In-Book-Marketing erweitert. Verlage können damit ihre Titel noch gezielter bewerben, jetzt auch bei den Händlern der tolino-Allianz.

readbox, führender Anbieter von Marketing- und Vertriebslösungen für E-Book, Print und Hörbuch, hat die In-Book-Marketing-Lösung seiner Verlagssoftware meine.readbox um ein neues Feature erweitert.

Damit können Verlage nun bei In-Book-Anzeigen auch auf die Produktdetailseite der tolino-Shops und tolino-Partner verlinken, mit dem der jeweilige Reader verknüpft ist – also Thalia, Orell Füssli, Weltbild, Hugendubel, Osiander, Mayersche, buecher.de oder eBook.de. Bisher war nur die Integration einer individuellen Verknüpfung mit den Kaufseiten für Amazon, Apple, Google und Kobo möglich. Durch die direkte Verlinkung in die Shops, die die Leser kennen und bei denen Sie registriert sind, verbessert readbox die Wirksamkeit der automatisch in die E-Books eingebundenen Titelempfehlungen. Verlage können damit Leser sehr gezielt ansprechen und die Kundenbindung deutlich steigern – mit dem Effekt automatisch zusätzlich generierter Buchverkäufe und Umsätze.

In-Book-Marketing von readbox ermöglicht es, auch große Mengen von E-Books mit Anzeigen zu versehen – auf Wunsch regelbasiert und damit vollautomatisch. Verlage können Leseempfehlungen mit direkten Kauflinks in ihren Büchern platzieren, so dass dem Leser direkt ein passender anderer Titel aus dem Verlagsprogramm angezeigt wird. Werbeanzeigen können innerhalb weniger Minuten zielgenau erstellt und Conversion-optimiert ausgespielt werden. Der Verlag behält dabei jederzeit die Kontrolle über die erstellten Regeln, Werbeträger und eingebundenen Titelempfehlungen. Ein detailliertes Reporting zeigt in Echtzeit, welche In-Book-Anzeigen in welchen Shops live sind, welche Reichweite sie erzeugen und welcher zusätzliche Umsatz mit ihnen erzielt wird.

„Wir bei readbox haben das Thema „In-Book-Marketing“ vor inzwischen sechs Jahren als erste auf den Markt gebracht. Seitdem haben sich regelbasierte, automatisch eingebundene Titelempfehlungen als wichtiger Erfolgsfaktor für den Buch-Digitalvertrieb etabliert und erreichen nachweislich hohe Conversion-Raten“, erklärt Ralf Biesemeier, Geschäftsführer von readbox in Dortmund. „Aus diesem Grund arbeiten wir ständig an der Optimirung und Weiterentwicklung des Angebots. Die Anbindung der tolino-Allianz an unsere In-Book-Lösung war hier ein logischer nächster Schritt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.